Ins Zuschauerherz getanzt

| RRC Aktuell

Bei den 34. Böblinger Herbstmeisterschaften der Twisting Grizzlies waren Rock'n'Roll-Paare aus ganz Deutschland und der Schweiz in die Rappenbaumhalle nach Dagersheim gekommen, um dort ihr Können unter Beweis zu stellen. Insgesamt schwangen 150 Tänzer die Hüften.

Bereits mittags füllte sich die Halle mit Breitensport-Paaren, die in ihrem eigenen Wettbewerb, dem 10. Twisting-Grizzlies-Cup, in verschieden Klassen die Favoriten ermittelten. Im Anschluss betraten die Turnierpaare des Deutschen Rock'n'Roll- und Boogie-Woogie-Verbandes die Tanzfläche. Für sie ging es im Rahmen der Herbstmeisterschaften auch um Ranglistenpunkte für die deutsche Meisterschaft in der Süd-Cup-Serie, die je nach den erzielten Platzierungen vergeben wurden. "Die Serie wird vom baden-württembergischen Verband vergeben, und wir waren von Anfang an als Ausrichter einer der Pioniere dieser Veranstaltung", erzählte Grizzlies-Vorstand Markus Stauss stolz, der natürlich den drei Paaren des eigenen Böblinger Clubs die Daumen drückte.

Hier machten Elly Wolf und Rico Schoch bei den Schülern I mit ihrer ersten gemeinsamen Turnierteilnahme den Anfang. Beide tanzen erst seit vier Monaten zusammen und überraschten daher mit dem Weiterkommen in die nächste Runde. In der Zwischenrunde machte sich allerdings auch angesichts der erfahrenen Konkurrenz die fehlende Routine bemerkbar. Bei den Breitensport-Junioren freuten sich Roxy Burgmayer und Edwin Michel angesichts längerer Krankheitspause und vielen Schulklausuren über Rang vier, wollen aber beim nächsten Turnier einen Pokal absahnen.

In den Wettkampfklassen wurde dann noch mal eine Schippe draufgelegt. In den Akrobatikklassen wird wesentlich mehr verlangt, was natürlich auch einen wesentlich höheren Trainingsaufwand nach sich zieht. Dies gilt auch für das Böblinger C-Paar Kim Wolf und Colin Burgmayer. Nach einer wackeligen Vorrunde rangierten sie in der Finalrunde schon mal auf Platz drei und landeten am Ende auf dem fünften Rang. "Ein toller Start in die Saison und eine Motivation für das kommende Turnier bei den Herbheads in Ostfildern", so Stauss.

Neben dem reinen Tanz-Event bieten die Böblinger Herbstmeisterschaften auch die Gelegenheit für viele ehemalige Wettkämpfer, sich mal wieder zu treffen. Eins der Paare, das dem Slogan "Zu Gast bei Freunden" mehr als gerecht wird, sind die amtierenden deutschen Meister und Nationalmannschaftsmitglieder Michelle Uhl und Tobias Bludau. "Egal wie voll ihr Terminkalender ist, sie kommen nach Böblingen, selbst wenn am folgenden Wochenende die WM in Le Grand-Saconnex ansteht. Der Probelauf in Böblingen ist jedenfalls schon mal geglückt", freute sich Stauss.

Stars werden locker ihrer Favoritenrolle gerecht

Die Stars haben sich nicht nur in die Herzen der Zuschauer gerockt, sondern wurden mit Leichtigkeit auch ihrer Favoritenrolle gerecht und überzeugten die Wertungsrichter mit ihrer Akrobatik mit doppelten Vor- oder Rückwärts- sowie Schraubensaltos gefolgt von den Wickelfiguren Dulaine, Kugel oder Propeller. Es schien fast so, als könnten sie die Schwerkraft außer Kraft setzen. Das Publikum würdigte den Auftritt mit donnerndem Applaus.

Nach der Siegerehrung und den kurzen Zugaben aller Paare, die teilweise hunderte von Kilometern nach Hause fahren mussten, ging die 34. Böblinger Herbstmeisterschaft zu Ende. Der RRC-Böblingen freut sich bereits auf die 35. Auflage im November 2019.

Zurück
colinburgmayer_kimwolf.png
Kim Wolf und Colin Burgmayer
ellywolf_ricoschoch_Rico.jpg
Elly Wolf und Rico Schoch