Herbstmeisterschaft des Rock’n’Roll Club Böblingen in Dagersheim 150 Tänzer rocken die Halle

| RRC Aktuell

Riesenandrang beim Rock’n’Roll Club Böblingen: Bei der Böblinger Herbstmeisterschaft in der Dagersheimer Rappenbaumhalle haben 150 Tänzer aus Deutschland und der Schweiz die Dagersheimer Rappenbaumhalle gerockt.

Schnell füllte sich die Halle mit den Paaren des Breitensports, die in ihrem eigens benannten 10. Twisting Grizzlies Cup, in den verschieden Klassen ihre Favoriten im Wettkampf ermittelten. Danach waren die Turnierpaare des Deutschen Rock’n’Roll und Boogie Woogie Verbandes (DRBV) dran. Diese sammelten Ranglistenpunkte für die deutsche Meisterschaft in der Süd-up-Serie. Die Böblinger sind von Anfang an als Ausrichter einer der Pioniere dieser Veranstaltung.

Mit von der Partie waren deshalb selbstverständlich drei Böblinger Turnierpaare in unterschiedlichen Kategorien. Zuerst starteten Elly Wolf und Rico Schoch in der Gruppe Schüler 1 auf ihrem ersten gemeinsamen Turnier. Nachdem sie sich erst vor knapp vier Monaten entschieden hatten miteinander zu tanzen, war die Überraschung umso größer, als sie auf Anhieb eine Runde weiterkamen und sich rasend schnell in der Zwischenrunde wiederfanden. Allerdings hier war dann klar, dass ihnen noch die Routine fehlt.

Ähnlich ging es den Vierten im Breitensport Junioren. Nach längerer Krankheitspause und intensiven Schulklausuren, war das Training in den vergangenen Wochen nur Nebensache. Trotzdem verpassten Roxy Burgmayer und Edwin Michel nur knapp einen der begehrten Treppchen-Plätze. Sie gaben sich mit dem vierten Platz mehr als zufrieden, aber mit dem Anspruch beim nächsten Turnier einen Pokal nach Hause mitzunehmen.

Eine Schippe drauf

In den Wettkampfklassen des DRBV wurde noch eine Schippe draufgelegt. „Die Paare sind in der Regel erfahrener und Wettkampf erprobt, in den Akrobatikklassen wird wesentlich mehr abverlangt und damit ein wesentlich höherer Trainingsaufwand erforderlich, um den Safety Levels der Akrobatikfiguren gerecht zu werden“, so der Vorsitzende Markus Stauss.

Nach einer etwas unsicheren Vorrunde lagen Kim Wolf und Colin Burgmayer in der Finalrunde auf Platz 3. Aber zwei der Paare konnten den Schwierigkeitsgrad der beiden Twisting Grizzlies noch überbieten und verwiesen das Paar auf den 5. Platz. Markus Stauss: „dennoch ein toller Start in die Saison und ein Motivator für das Turnier bei den Herbheads in Ostfildern.“

Die Böblinger Herbstmeisterschaften sind auch ein Treff der ehemaligen Wettkämpfer und Böblinger Mitglieder. Eins der Paare, die dem Slogan „Zu Gast bei Freunden“ mehr als gerecht werden, sind die amtierenden Deutschen Meister und im Team der Deutschen Nationalmannschaft in der Königsklasse A, Michelle Uhl und Tobias Bludau. Egal wie voll der Terminkalender ist, sie kommen zur Böblinger Meisterschaft. Selbst wenn am Wochenende die Weltmeisterschaft in Le Grand-Saconnex, Schweiz, ansteht. Der Probelauf ist in Böblingen schon mal geglückt. Markus Stauss: „Die beiden haben sich in die Herzen der Zuschauer gerockt und die Wertungsrichter mit ihrer Leichtigkeit überzeugt. Es schien, Michelle würde alleine fliegen.“

Zurück
uhl_bludau.jpg
Michelle Uhl und Tobias Bludau zeigen in der Rappenbaumhalle Rock ‘n’ Roll in Perfektion